Alle News

Neues Ausbildungszentrum durch PPP

Die Finanzierung ist neben baulichen Aspekten die Besonderheit des neuen Ausbildungszentrums für den Garten- und Landschaftsbau in Heidelberg. Erhard Anger, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg, sprach von „kooperativem Schulterschluss zwischen öffentlicher Hand und privaten Händen". Auf Basis einer Public Private Partnership (PPP) ließ sich der Neubau realisieren. Konkret bedeutet die Partnerschaft zwischen Staat (= Land) und Wirtschaftsverband in diesem Fall: Die Investitionssumme wurde über ein Darlehen des landschaftgärtnerischen Ausbildungsförderwerks AuGaLa finanziert. Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg übernahm die Rolle des Investors. Er zahlt jährlich ans AuGaLa zurück.