Alle News

Neues Heizsystem: Agrarstrahler für Gewächshäuser

Die Kübler GmbH (Ludwigshafen), Hersteller von Dunkelstrahlern, hat einen speziell auf das Anforderungsprofil im Gewächshaus abgestimmten „Agrarstrahler“ entwickelt. Die Neuentwicklung des Gewächshausstrahlers ist nach eigenen Angaben nahezu unempfindlich gegen Umgebungseinflüsse wie Feuchtigkeit, Spritzwasser oder Staub. Dies wurde durch das neuartige prismenförmige Edelstahl-Brennergehäuse erreicht, welches Feuchtigkeit und Staub keine Auflageflächen mehr biete und zudem die Verbrennungsluft geschützt kanalisiere. Die schlanken Geräte ließen sich einfach montieren und würden eine gute, natürliche Wärmeverteilung in den Kulturen gewährleisten. Sie werden laut Unternehmen zwar unter der Dachkonstruktion montiert, durch ihre schlanke Bauform beeinträchtigen sie den Lichteinfall jedoch kaum. Der Kübler „Agrarstrahler“ erwärme primär Pflanzen und Substrat, erst sekundär heize sich die Gewächshausluft auf. Dadurch erzeuge die Heizung eine Blatt-Temperatur, die über der Lufttemperatur liege. Das Risiko, an der Blattoberfläche den Taupunkt zu unterschreiten, verringere sich, es entstehe ein „trockenes Blatt“. Die Geräte nutzen den umweltfreundlichen Energieträger Erd- oder Flüssiggas. Ihr Einsatz könne sowohl in Folien- als auch in Glasgewächshäusern realisiert werden. Um beste Wärmeverteilung, ideale Anzuchtbedingungen und größtmögliche Energieeinsparung zu gewährleisten, sollte die Gewächshaushöhe über 3,80 Meter betragen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kuebler-hallenheizungen.de.