Alle News

Neues Investitionsprogramm vorgestellt

, erstellt von

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat das „Neue Investitionsprogramm Landwirtschaft“ vorgestellt, durch welches gezielt Investitionen in moderne Technologie unterstützt werden sollen, um für mehr Klima-, Natur- und Umweltschutz zu sorgen. Das Programm richte sich speziell an Betriebe der Landwirtschaft und des Gartenbaus. Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) hat dieses neue Programm ausdrücklich begrüßt und fordert eine zügige Abwicklung.

Julia Klöckner hat in einer Pressekonferenz das neue Investionsprogramm vorgestellt. Foto: Screenshot

BMEL fördert Investitionen

Das vom BMEL vorgestellte Programm würdige demnach die Kompetenzen, Leistungen und die Modernisierungsbereitschaft der Landwirt*innen in Deutschland. Seit vielen Jahren passen Betriebe sich an die gestiegenen Anforderungen an und investieren in Maschinen und Material. Um die Landwirtschaft den wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen gleichermaßen gerecht wird, die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln in Deutschland sichern und eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Kulturlandschaften leisten kann, seien erhebliche Investitionen der Betriebe erforderlich. Dafür sei staatliche Unterstützung erforderlich.

„Stärken die Power unserer Landwirte“

„Wir stärken die Power unserer Landwirte, die unsere Lebensmittel immer nachhaltiger produzieren wollen! Deshalb starten wir das Investitionsprogramm Landwirtschaft“, erklärt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöcknber. Insgesamt stehen dafür in den Jahren 2021 bis 2024 816 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderung kann ab dem 11. Januar 2021 online bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank beantragt werden. Die Förderung ist an ein Darlehen der Hausbank gekoppelt und richtet sich ausdrücklich an Betriebe der Landwirtschaft und des Gartenbaus. Die Darlehenshöhe richtet sich nach dem beantragten Investitionsvolumen, wobei sie mindestens 60 Prozent des Investitionsvolumens betragen muss. (Mehr Informationen zum Investitionsprogramm s. Video weiter unten)

ZVG begrüßt neue Investitionsprogramm Landwirtschaft

Von Seiten des ZVG wurde das neue Investitionsprogramm des BMEL ausdrücklich begrüßt. „Die gärtnerischen Betriebe investieren seit Jahren in abdriftmindernde und verlustarme Ausbringungstechniken im Freiland wie im geschützten Anbau“, betont ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer. Aufgrund von hohem Preisdruck und stetig steigenden Anforderungen, sie es laut ZVG nicht jedem möglich, Investitionen allein zu stemmen. Man sehe daher in dem neuen Programm wichtige Chancen. Es komme nun allerdings auf eine zügige Abwicklung und gute Zusammenarbeit von Rentenbank und Hausbank an, so Fleischer. Dies sei in der Vergangenheit nicht immer gegeben gewesen.

Cookie-Popup anzeigen