Alle News

Neues Staudenkonzept: Früher, sicherer und größer

Stauden werden ein immer wichtigerer Artikel und in immer größeren Mengen produziert. Ein Problem dabei ist, dass die Preise immer stärker nachgeben und eigentlich nur noch in der Vor- und Nachsaison befriedigen. Ein neues Konzept, um Stauden frühzeitig anbieten zu können, hat das niederländische Jungpflanzenunternehmen Beekenkamp Ornamentals entwickelt. In mehreren Jahren hat Beekenkamp ein Sortiment aus derzeit 14 Stauden-Gattungen selektiert. Das Unternehmen vermehrt sie relativ früh und pikiert sie je nach Gattung und Art in den Wochen 28 bis 35. Im Herbst kommen die Jungpflanzen in den 40er-Tray und überwintern kühl. Der Versand erfolgt je nach Bestellung in den Wochen sechs bis elf, nachdem die Trays sechs Zentimeter sortiert und die Platten gegebenenfalls ausgebessert wurden. Die Jungpflanzen haben einen sechs Zentimeter großen Ballen. Gegenüber später vermehrten Jungpflanzen, die mit drei Pflanzen pro Zwei-Liter- oder Drei-Liter-Container getopft werden müssten, reiche bei den Jungpflanzen von Beekenkamp eine Jungpflanze aus, um ansprechende, große und vollblühende Ware anbieten zu können, so Alexander van der Kaaij, Beekenkamps Exportmanager.