Neuheiten bei Cornus und Potentilla

Veröffentlichungsdatum:

Potentilla ‘Bellissima’, ‘Bella Sol’ und Potentilla fruticosa ‘Bella Bianca’. Foto: Joh. Stolwijk & Söhne

In diesem Jahr zeigt Joh. Stolwijk & Söhne auf der IPM in Essen (Halle 12, Stand 12A41-5) Neuheiten bei Cornus und Potentilla. Vorgestellt wird unter anderem Potentilla ‘Bellissima’, eine Hachmann-Züchtung und schöne Ergänzung im Sortiment der rosablühenden Fingersträucher.

Enorm blühwillig, gesund und frosthart

‘Bellissima’ ist den Angaben zufolge viel kompakter als ‘Lovely Pink’, außerdem kräftiger im Farbton und mit langer Blütezeit. Ebenfalls neu ist Potentilla ‘Bella Sol’ mit leuchtend gelb-orangen Blüten und als enorm blühwillig mit langer Blütezeit, gesund und frosthart beschrieben. Geliefert wird sie in einem C3,4 – auch eine Neuheit von Hachmann.

Potentilla fruticosa ‘Bella Bianca’ hat reinweiße Blüten, zu denen dunkles Laub einen guten Kontrast bildet, und ist den Angaben zufolge sehr gesund und frosthart. Diese drei Potentilla-Sorten werden durch Joh. Stolwijk & Söhne in Lizenz kultiviert und verkauft.

Ideal als Solitär: Cornus kousa ‘Scarlet Fire’

Cornus kousa ‘Scarlet Fire’ gibt es als Großstrauch oder Kleinbaum mit durchgehendem Stamm, ausgebreiteten Seitenästen und einem sehr kompakten Wuchs – ideal als Solitär, empfiehlt die Baumschule. ‘Scarlet Fire’ kann eine Wuchshöhe von 4,50 Metern und eine Breite von bis zu 3,50 Metern erreichen.

Die bronzepurpurfarbenen Blattaustriebe im Frühjahr färben sich im Sommer zu einem kräftigen Grün aus. Im Herbst zeigt sich eine wunderschöne Herbstfärbung in allen erdenklichen Orange- bis Rottönen, beschreibt Joh. Stolwijk & Söhne. Züchter sind Professor Dr. Elwin Orton und Dr. Thomas Molnar von der Rutgers University im niederländischen New Brunswick.

Die tiefrosa Blüten von Cornus kousa ‘Scarlet Fire’ haben einen Durchmesser von bis zu 13 Zentimetern und bilden sich idealerweise bei ausreichender Sonneneinstrahlung und gemäßigten Temperaturen. Zur Blütezeit von Mitte Mai bis Ende Juni sei die Belaubung schon völlig ausgebildet. Junge Pflanzen entwickeln nach etwa zwei Jahren Blütenknospen. Die rosaroten Früchte sind zu einer erdbeerartigen Scheinfrucht verwachsen.

Standort mit niedrigem pH-Wert bevorzugt

‘Scarlet Fire’ sei sehr winterhart und bevorzuge einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit niedrigem pH-Wert, ähnlich wie Rhododendron und Azaleen. Der Boden sollte leicht sauer sein. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden.

Als weitere Neuheit auf der IPM präsentiert Stolwijk Amelanchier alnifolia ‘Saskatoon Berry’. Die Früchte dieser Pflanze sind reich an Vitaminen, Antioxidantien und Anthocyanen.

Cookie-Popup anzeigen