Alle News

Neukonzeption Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Erfurt liegt vor

Zufriedenheit sei Stillstand, sagte Prof. Dr. Gerlinde Krause, Dekanin des Fachbereiches Landschaftsarchitektur und Gartenbau der Fachhochschule Erfurt. Mit den neuen Bachelor- und Masterstudiengängen wolle man jedem Stillstand vorbeugen und neue, innovative Arbeitsfelder eröffnen.

Für die Fachrichtung Landschaftsarchitektur (LA) liege die Neukonzipierung der Studiengänge bereits vor, die Fachrichtung Gartenbau befinde sich in der Phase der Erarbeitung einer Projektskizze. Hier sei noch ein "großer Schwung" an Arbeit zu bewältigen.

Das Bachelor- und Masterstudium beginne voraussichtlich zeitgleich ab dem Wintersemester 2007/2008. Es löse das einstufige Diplomstudium ab. Zum Inhalt sagte Krause, der Bachelorstudiengang (sechs Semester, Abschluss "Bachelor of Engineering") solle profunde und anwendungsorientierte Kenntnisse der Landschaftsarchitektur in den verschiedenen fachlichen, planerischen, entwurflichen, ökologischen, künstlerischen, baubezogenen, methodischen, rechtlichen, wissenschaftlichen und ökonomischen Grundlagen vermitteln. Die Studenten erhielten zudem die Möglichkeit, in den Fachgebieten Freiraumplanung, Landschaftsplanung oder Landschaftsbau einen Schwerpunkt zu setzen, der im Diploma Supplement vermerkt werde. Der Masterstudiengang (vier Semester, Abschluss "Master of Engeneering") solle die Studierenden auf künftige berufliche Anforderungen im Kontext zur europäischen Entwicklung vorbereiten. Krause nannte hier unter anderem Kenntnisse über EU-Richtlinien, Pflege und Gestaltung der europäischen Kulturlandschaft oder Pflege von Gartendenkmalen in Europa.