Alle News

Niederländische Gartenbau-Exporte: Deutschland bleibt Nummer 1

Deutschland ist und bleibt der weitaus wichtigste ausländische Abnehmer von niederländischen Erzeugnissen aus dem Gartenbau. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Blumen, Topfpflanzen, Zwiebelblumen, Bäume und Sträucher oder Obst und Gemüse handelt. Stets steht Deutschland in den Exportstatistiken der Niederländer obenan. Die Ausfuhr von Blumen, Topf- und Beetpflanzen nach Deutschland betrug in den vergangenen Jahren rund 1,5 Milliarden Euro jährlich. Zum Vergleich: Das Vereinigte Königreich und Frankreich kamen noch nicht einmal auf die Hälfte. Allein Bäume, Sträucher und Stauden flossen für eine Summe von rund 400 Millionen Euro auf den deutschen Markt. Während die Niederlande bei Blumen und Topfpflanzen den deutschen Handel sehr stark prägen, dienen die niederländischen Baumschulerzeugnisse eher dazu, Lücken im deutschen Sortiment zu füllen. Ähnlich verhält es sich bei Obst und Gemüse für die Ernährung. Mehr zu den Exporten, der Situation auf dem niederländischen Arbeitsmarkt und weiteren Trends lesen Sie in dem Sonderteil "Spezial Niederlande" in der aktuellen TASPO.