Alle News

Niederländische Züchter beschließen Zusammenarbeit

, erstellt von

Das niederländische Unternehmen Beekenkamp Plants hat eine Minderheitsbeteiligung an Schoneveld Breeding übernommen. Beide Unternehmen arbeiten aber weiterhin unabhängig voneinander in den Bereichen Züchtung, Produktion und Verkauf. In der Zusammenarbeit sehe man aber Möglichkeiten im Austausch von Wissen über innovative Züchtungstechniken und Forschung.

Zufriedenheit auf beiden Seiten, Danielle van de Pol und Peter van de Pol (Schoneveld Breeding) und An Beekenkamp und Marc Driessen (Beekenkamp Plants). Foto: Werkfoto

„Bündelung der Kräfte großer Mehrwert für die gesamte Kette“

In beiden Unternehmen spiele laut eigenen Aussagen Engagement, Zuverlässigkeit und Innovation die zentralen Werte in ihrer jeweiligen Unternehmenskultur und ihren Geschäftsprozessen. „Diese Zusammenarbeit schafft einen Wissensaustausch und vereint die Kräfte, die für die gesamte Kette von großem Mehrwert sind“, betont Peter van de Pol, Inhaber von Schoneveld Breeding. „Mit dieser Investition erhalten wir Zugang zu gegenseitigem Wissen und das bietet blühende Perspektiven‘“, ergänzt An Beekenkamp, Eigentümer von Beekenkamp Plants.

Beide Familienunternehmen arbeiten in ähnlichen Kernbereichen

Beekenkamp Plants B.V. ist ein Familienunternehmen aus dem niederländischen Maasdijk und hat sein Kerngeschäft in zwei Bereichen. Zum einen wird Ausgangsmaterial für den professionellen Gemüseanbauer produziert, zum anderen ist man spezialisiert auf die Zucht von Jungpflanzen aus Samen und Stecklingen von Topf-und Beetpflanzen, sowie der Verbesserung von Stecklingen. Der Kooperationspartner Schoneveld Breeding B.V. ist ein innovatives Züchtungsunternehmen, das weltweit nachhaltig produzieren kann, blühende Topfpflanzen entwickelt und Ausgangsmaterial vermarktet, sowie Markteinführungen vornimmt. Das Unternehmen züchtet und verkauft Saatgut weltweit und bleibt auch bei der Kooperation ein unabhängiger Lieferant für alle Jungpflanzenanbauer.

Beide Unternehmen agieren auch weiterhin unabhängig voneinander

Die derzeitigen Kooperationen und Beziehungen beider Unternehmen bleiben weiterhin bestehen und werden auch im Zuge der Zusammenarbeit unangetastet bleiben. Für Kunden ändere es sich nichts beim Zugang zu genetischer, technischer und vertrieblicher Unterstützung. Die getroffenen Vereinbarungen bleiben unverändert, ebenso die Kontaktperson, geben beide Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. „Diese Zusammenarbeit soll in erster Linie mehr Einfluss auf Forschung und Entwicklung bringen“, sagt Marc Driessen, Direktor von Beekenkamp Plants Zierpflanzen. „Dieser Schritt schafft einen schönen Hybrid“, erklärt Driessen weiter.

Cookie-Popup anzeigen