Alle News

Niederlande: Vor allem die Großen setzen auf Glaskracht

Der Anfang September 2005 gegründeten neuen niederländischen Unterglasgartenbau-Interessenvertretung Glaskracht sind mittlerweile rund 650 Betriebe beigetreten (Stand: 19. Dezember 2005). Die Organisation scheint speziell bei den eher großen Betrieben guten Anklang zu finden. Die 650 Mitglieder verfügen zusammen über eine Unterglasanbaufläche von 2400 Hektar. (Quelle: Vakblad voor de Bloemisterij). Glaskracht repräsentiert den gesamten Unterglasgartenbau in den Niederlanden, unabhängig von der Produktionsausrichtung. 40 Prozent der heutigen Glaskracht-Mitglieder bauen überwiegend Schnittblumen an. Die Topfpflanzenproduktion und der Gemüsebau liegen gleichauf mit Anteilen von jeweils 30 Prozent. Die neue Organisation war gegründet worden, weil ihre Protagonisten die seitherige Interessenvertretung durch LTO-Glastuinbouw (Unterglasgartenbau-Fachgruppe von LTO-Nederland als offizielle Lobby der niederländischen Landwirte und Gärtner) für nicht mehr zeitgemäß hielten. Mittlerweile sind Glaskracht und LTO-Nederland wieder miteinander im Gespräch. Hierbei sollen gemeinsame Aktivitäten und weitgehende Zusammenarbeit abgesprochen werden.