Alle News

NordBau 2017: Sonderschau zum digitalen Bauen

, erstellt von

Die Digitalisierung verändert den Bau zurzeit maßgeblich. Die NordBau, die dieses Jahr vom 13. bis 17. September stattfindet, greift das Thema auf und will in einer großen Sonderschau den Nutzen der digitalisierten Bauplanung und -ausführung aufzeigen.

Die NordBau will in diesem Jahr unter anderem einen Einblick in die digitale Transformation bei Baumaschinen und auf der Baustelle geben. Foto: NordBau

Digitale Vernetzung bei Baumaschinen und 3D-basiertes Building Information Modelling

Dazu gehören Möglichkeiten der Zeit- und Kosteneinsparungen, wichtige arbeitsrechtliche Aspekte, die digitale Vernetzung bei Baumaschinen und Baustelle sowie das 3D-basierte Building Information Modelling (BIM), das wirtschaftliche Vorteile für alle Baubeteiligten bringen soll.

An verschiedenen Anlaufstellen können sich Entscheider, Planer und ausführende Firmen auf der NordBau über die Grundfragen zu BIM informieren, so die Veranstalter. Konkrete Bauprojekte sollen aufzeigen, wie sich Prozesse der Bauausführung mittels digitaler Bauplanung deutlich verkürzen.

NordBau gibt Einblick in digitale Transformation auf der Baustelle

Die Messe will Bauleitern und Polieren aber auch einen Einblick in die digitale Transformation bei Baumaschinen und auf der Baustelle geben. Dazu gehört etwa die automatisierte Bestellung von Ersatzteilen, mit der sich Zeit und Geld sparen lassen.

Die Digitalisierung schafft zudem neue Möglichkeiten in der visualisierten Darstellung von zu beplanenden Grundstücken und zu bauenden Gebäuden. Laser-Scans, 3-D- und 360-Grad-Visualisierungen geben vollkommen neue Einblicke in Bauplanungen. Die NordBau schafft im Rahmen der Sonderschau die Möglichkeit, die virtuelle Begehung von Räumen durch 3-D-Technik zu erleben. BIM soll so „anfassbar“ sein, versprechen die Veranstalter.

Digitalisierung am Bau: zahlreiche rechtliche Fragen

Die Digitalisierung am Bau wirft darüber hinaus zahlreiche komplexe rechtliche Fragen auf. Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen will sich diesem Thema auf der NordBau annehmen. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Dr. Wolfgang Bayer, sieht die gesamte Baubranche in einer großen Umbruchsphase.

„Wir werden neue Kompetenzen in den Bau-Unternehmen benötigen: BIM-Manager, -Koordinatoren und -Modellierer werden die digitalisierte Planung und Umsetzung verantworten. Die baufachlichen Kompetenzen von Bauingenieuren und -technikern sowie Architekten bleiben nach wie vor unverzichtbar. Wir wollen mit anderen Partnern auf der NordBau darstellen, welche IT-Kompetenzen benötigt werden“, so Bayer.