Alle News

NordBau: Nordeuropas Treff für Bauexperten

, erstellt von

Heute startet die 61. NordBau. Neben zwei Sonderschauen zu aktuellen Bauthemen und einer großen Ausstellung über Neuheiten bei Baumaschinen und -geräten wird die Messe in Neumünster vor allem als nordeuropäischer Treffpunkt bei Bauexperten geschätzt.

Jedes Jahr besuchen über 60.000 Menschen die Messe NordBau in Neumünster. Foto: NordBau

Auf rund 69.000 Quadratmetern im Freigelände und über 20.000 Quadratmetern Hallenfläche bietet die NordBau rund 850 Ausstellern Platz, um die komplette Bandbreite des Baugeschehens mit modernen Baustoffen und Bauelementen, leistungsstarken Baumaschinen, Kommunalgeräten und Nutzfahrzeugen für Bau und Handwerk sowie der neuesten Energietechnik zu präsentieren.

Anspruchsvolle Technikwelt auf der NordBau

Die Digitalisierung bei Baumaschinen schreitet voran. Gleichzeitig sind die Anforderungen an Effizienz und Sicherheit so hoch wie noch nie. Die NordBau zeigt allen Bauverantwortlichen im Rahmen einer Ausstellung Neuheiten bei den Baugeräten.

„Immer anspruchsvollere Technik und verschärfte Sicherheitsvorschriften werfen bei Bauleitern und Polieren viele Fragen auf. Wir freuen uns, dass der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft Bau sowie der Unfallkasse Nord in Fachvorträgen und Lehrgängen Lösungen aufzeigen werden“, so Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen Neumünster GmbH.

Das Forum für Kommunal- und Umwelttechnik informiert im Rahmen der Messe Gemeinden und Städte über effektive Arbeitsabläufe auf dem Bauhof. Der Blick richtet sich dabei besonders auf Kosten und Finanzierung von Arbeitsgeräten. Parallel finden die 13. Norddeutschen Kanalsanierungstage statt.

NordBau: Fort- und Weiterbildung im Fokus

Fort- und Weiterbildung sind für die NordBau seit jeher von großer Bedeutung. Jährlich kommen etwa 4.000 Tagungsteilnehmer zu den rund 40 Veranstaltungen. Davon sind zwei Drittel als offizielle Fortbildungen der Architekten- und Ingenieurkammer anerkannt.

Seit 2012 spricht die Messe gezielt den Nachwuchs an. Die Veranstaltung „Faszination Bauberufe“ zeigt auch in diesem Jahr die vielfältigen Arbeitsperspektiven der Branche auf. Im Rahmen des Nordjob-Bau-Info-Tags erwarten die Bau-, Handwerks- und Industrieverbände sowie das ift-Institut für Talententwicklung rund 1.000 Jugendliche.

Credo der NordBau: „Hier spricht man miteinander“

„Die attraktive Mischung aus Information, Austausch und Weiterbildung auf internationalem Niveau macht die Einzigartigkeit der NordBau aus. Im Sinne unseres Credos ‚Hier spricht man miteinander‘ ist für unsere Aussteller der direkte Austausch mit den Fachbesuchern von höchster Bedeutung. Gemeinsam werden wir auch im 61. Jahr alles daran setzen diesem Anspruch gerecht zu werden“, sagt Messeleiter Wolfgerd Jansch.

Die NordBau ist seit 1955 in Neumünster zuhause und kooperiert seit über 40 Jahren mit dem Partnerland Dänemark. Jedes Jahr besuchen über 60.000 Menschen die Messe.