Alle News

Nordländer überspringen Grenzen: Versuchs- und Beratungsarbeit neu geordnet

Die länderübergreifende Zusammenarbeit im Versuchswesen wird mit der Vertragsunterzeichnung am 2. September in Gülzow (Mecklenburg-Vorpommern) im Rahmen des Gartenbautages 2004 konkret. Nach langen Jahren des weitgehenden Stillstandes ist es im Wesentlichen im ersten Halbjahr 2004 gelungen, einen Vertrag zu erarbeiten,. Dieser sieht an insgesamt sechs Standorten gartenbauliche Kompetenzzentren vor, die sich klar umrissenen Versuchsbereichen widmen. Vertragspartner sind die Landwirtschaftskammern Hamburg, Hannover, Schleswig-Holstein und Weser-Ems sowie die Landesforschungsanstalt (LFA) und die LMS-Landwirtschaftsberatung Mecklenburg-Vorpommern. Ziel ist, so sagt Dr. Paul Rhein von der Kammer Hannover, die Effizienz zu steigern sowie die Kosten durch die länderübergreifende Koordination der Arbeit zu optimieren. Mehr zu den Zielen der Kooperation und den Folgen für die Berater, lesen Sie in der aktuellen TASPO.