Alle News

Nordrhein-Westfalen: Landesgartenschauen ab 2008 schon alle zwei Jahre möglich

Im Februar ließ der nordrhein-westfälische Umweltminister Eckhard Uhlenberg verlauten, dass die Landesgartenschauen weitergehen, angesichts der angspannten Lage des Landeshaushaltes allerdings in dreijährigem Turnus. Anlässlich der Feier zum 100-jährigen Jubiläum des Landesverbandes Gartenbau Rheinland am 12. August in Köln verkündete er nun, dass nach 2008 die übernächste Landesgartenschau bereits 2010 stattfinden werde. Entsprechende Finanzmittel seien im Haushalt vorgesehen. Für 2008 bleibt es noch beim dreijährigen Turnus, dann soll nach der erfolgreichen Landesgartenschau in Leverkusen im letzten Jahr die nächste in Riedberg stattfinden. Für 2011 ist aber schon die Bundesgartenschau in Koblenz/Rheinland-Pfalz geplant. Aus diesem Grund soll die Landesgartenschau in Nordrhein-Westfalen auf 2010 vorgezogen werden.

Wie das Umweltministerium in Nordrhein-Westfalen gegenüber der TASPO bestätigte, basiert diese Entscheidung auf einem Beschluss der Landesregierung zur mittelfristigen Finanzplanung. Darin sind für die Jahre 2007 bis 2010 insgesamt fünf Millionen Euro für eine Landesgartenschau 2010 vorgesehen. Es sei das Ziel von Minister Uhlenberg, den durch das Ausweichen vor der Bundesgartenschau 2011 erreichten Zwei-Jahres-Rhythmus dauerhaft beizubehalten.