Alle News

Norgarflor: Fokus liegt auf regional erzeugten Produkten

Die norddeutsche Fachmesse Norgarflor findet am 16. und 17. März statt und setzt in diesem Jahr innerhalb des Rahmenprogramms den Fokus auf regional erzeugte Produkte und den damit verbundenen Marketing-Möglichkeiten. Doch trotz dieses Schwerpunkts wird innerhalb der Ausstellerstruktur auf überregional tätige Anbieter gesetzt.

Die Norgarflor auf dem Gelände des Blumengroßmarktes Hamburg. Werkfoto

Selbst aus Polen haben sich Unternehmen für die Fachmesse auf dem Gelände des Blumengroßmarktes Hamburg (BGM) angekündigt. Von den rund 130 Ausstellern auf der Norgarflor 2012 war die überwiegende Mehrzahl Fremd-anbieter, die sonst nicht auf dem BGM Hamburg zu finden sind. „Wir streben an, dies in diesem Jahr noch zu überbieten“, meint Klaus Bengtsson, federführender Organisator des Messegeschehens.

Kurze Wege, zentrale Lage, gute Verkehrsanbindung, optimale Parkplatzsituation und Einrichtungen wie Abholdepot und Recycling-Service – mit diesen Aspekten versucht die Norgarflor zu punkten und sich gegenüber den Mega-Messen der Branche zu behaupten.

Den Organisatoren geht es dabei mehr um die Breite denn um die Tiefe des Angebots. Nicht zwei Dutzend Vasenhersteller sollen miteinander konkurrieren, sondern es sollen für die Fachbesucher viele verschiedene Produktbereiche abgedeckt werden, die im Geschäftsalltag des Blumeneinzelhandels eine wirkliche Rolle spielen.

Konsequent werde seitens der Norgarflor die Nähe zu den Branchen-Verbänden gesucht, insbesondere zum Gartenbauverband Nord. So wird gemeinsam mit den FDF-Landesverbänden im Norden ein Wettbewerb für Auszubildende initiiert. Thema ist der Verkaufsanlass Ostern, dessen Potenzial laut Bengtsson vom Blumeneinzelhandel sicher noch nicht voll ausgeschöpft wird.

Marketing-Schwerpunkt wird in diesem Jahr der Aspekt regionaler Blumen- und Pflanzenerzeugung sein. Olaf Beier vom Gartenbauverband Nord wird die norddeutsche Pflanze des Jahres 2013 vorstellen, eine Pelargonie mit Namen ‘Lilibet’. Auch „Ich bin von hier!“, die neue Regional-Marke der Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte (siehe TASPO 2/13) wird in Hamburg präsentiert.

Und mit der Marke „Frischepartner Blumengroßmarkt Hamburg“ werden den Kunden des BGM kostenlose Webeaktivitäten geboten, die zielgerichtet das einzelne, eigene Geschäft ins Zentrum der Endverbraucheransprache stellen. Das modifizierte Konzept wird ebenfalls auf der Norgarflor vorgestellt. (Martin Hein)