Alle News

Obi drängt in die Innenstädte

Die Marktkette OBI will sich verstärkt in den Innenstädten der Metropolen engagieren. Der Kunde wolle nicht mehr 30 bis 60 Minuten mit dem Auto fahren, um an den Baumarkt zu gelangen, sagte Obi-Vorstandsvorsitzender Sergio Giroldi in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 12. August 2007. Die Nähe zum Kunden zähle. Aus China habe sich Obi zurückgezogen, heißt es in dem Gespräch weiter, um sich ganz auf Europa konzentrieren zu können. Marktführer sei man unter anderem in Ungarn, Tschechien, Bosnien und Rußland.