Alle News

Obstpflanzen: Rutishauser kauft Häberli

Mit Wirkung zum 1. Januar 2008 hat die Schweizer Rutishauser Gruppe das ebenfalls schweizerische Unternehmen Häberli Obst- und Beerenzentrum AG (Neukirch-Egnach) übernommen. Neu wird Häberli unter dem Namen Häberli Fruchtpflanzen AG auftreten. Für die Kunden von Häberli ändere sich nichts, betonte Kurt Rutishauser, Verwaltungsratspräsident Rutishauser Beteiligungen AG. Neben Topfpflanzen-Produktion und zwei Gartencentern gehört auch die Pflanzenveredlung sowie der Handel mit Import-Sortimenten zum Bestandteil der Familien-AG Rutishauser. "Wir wollen uns gegenseitig stärken", sagte Rutishauser zur Begründung der Übernahme. Häberli ergänze das eigene Sortiment. Die Übernahme erfolgt aus rein strategischen Überlegungen, erklärt Sandro Huber, Geschäftsführer Häberli Obst- und Beerenzentrum AG (CH-Neukirch-Egnach). "Wir schaffen so für beide Unternehmungen ideale Verhältnisse, um im immer härter werdenden Wettbewerb bestehen zu können." Die neue Häberli Fruchtpflanzen AG wird eine 100-prozentige Tochter der Rutishauser-Beteiligungen AG sein. Gleiches gilt für die Häberli Obst- und Beerenzentrum GmbH in Wittighausen (Deutschland), welche per Anfang 2008 in Häberli Fruchtpflanzen GmbH umbenannt werden wird. Die Logistikplattform in Wittighausen wird wie bisher weiter betrieben, sagt Huber. Die Marke Häberli stehe weiterhin für robuste, aromatische und ertragreiche Obst- und Beerenpflanzen für den Hausgarten. Dazu biete Häberli weiterhin Verkaufshilfen und die Häberli FrüchteProfi.