Alle News

Öko-Test: Gartenschläuche negativ beurteilt

Das Magazin Öko-Test in Frankfurt nahm sich jetzt die Gartenschläuche vor und verpasste jeder der 19 untersuchten Marken die Note "Ungenügend". Dies deshalb, weil alle Schläuche einen stark erhöhten Gehalt von Phthalaten (mehr als 100000 Milligramm je Kilogramm), außerdem sehr hohe Schwermetallwerte aufwiesen. Phthalate sind Weichmacher, welche in PVC und anderen Kunststoffen eingesetzt werden. Sie stehen teilweise im Verdacht, in hohen Mengen kanzerogen wirksam zu sein. In 13 der 19 Schläuche, die in Bau- und Gartenmärkten gekauft wurden, fanden sich beim Labortest zinnorganische Verbindungen. Sie könnten, so der Hinweis in der August-Ausgabe von Öko-Test, schon in geringen Mengen das Immun- und Hormonsystem beeinträchtigen. Drei der 19 Schläuche erhielten von Öko-Test bescheinigt, außer den üblichen stark erhöhten Phthalate-Gehalten keine Schadstoffe aufzuweisen: Fleurelle Gartenschlauch (gekauft für 90 Cent pro Meter; Anbieter: HTS-Haustechnik, Mettmann), Gardena Tricot Classic (gekauft für 1,23 Euro pro Meter; Anbieter: Gardena, Ulm) und Fitt Masterpiece (gekauft für 1,30 Euro pro Meter; italienischer Hersteller). Schläuche aus Erst-PVC sind laut Öko-Test "im Zweifelsfall noch die bessere Wahl", verglichen mit Schläuchen aus Regenerat-PVC. Schläuche aus Erst-PVC seien innen meist farbig, jene aus Regenerat dagegen innen schwarz.