Alle News

Oldenburger Vielfalt: mit dem Golfkart durch die Baumschule

, erstellt von

Erstmals können die Besucher der Oldenburger Vielfalt in diesem Jahr das umfangreiche Gehölzsortiment der Baumschule zu Klampen in Augenschein nehmen. Für die Besichtigungstouren hat sich das Familienunternehmen in Bad Zwischenahn dabei etwas Besonderes ausgedacht – durch die weitläufigen Baumschulquartiere geht es vom 16. bis 20. August mit dem elektrischen Golfkart.

Die Baumschule kultiviert auf insgesamt zwölf Hektar Fläche hauptsächlich Laub- und Nadelgehölze. Foto: zu Klampen

Kulturschwerpunkt auf Laub- und Nadelgehölzen

Insgesamt zwölf Hektar bewirtschaftet die 1987 gegründete Baumschule zu Klampen inzwischen nach eigenen Angaben – 6,5 Hektar Freiland und 5,5 Hektar Containerfläche. Hauptsächlich kultiviert werden verschiedene Laub- und Nadelgehölze sowie Heckenpflanzen, daneben eine Auswahl an Heide, Moorbeetpflanzen, Gräsern und Bambus. Ständig erweitert werde das Sortiment durch die enge Zusammenarbeit mit anderen Betrieben. „Unser Fokus liegt auf einem starken Sortiment mit etwa 1.400 Artikeln, der Just-in-Time-Lieferung, der Flexibilität und unserer schnellen Reaktion“, erklärt Kim zu Klampen, der zusammen mit seinen Brüdern Maik und Thore im Jahr 2014 die Führung des mittelständischen Familienunternehmens übernommen hatte.

Moderne Produktion und eigener Online-Shop

Um eine gleichbleibende, gute Qualität der Gehölze zu gewährleisten, werde die Produktion der Baumschule stetig modernisiert. Nach Angaben von zu Klampen lasse sich unter anderem die Beregnungsanlage des Betriebs digital steuern und per Smartphone einstellen. Sein aktuell lieferbares Sortiment stellt das Unternehmen in seinem im vergangenen Jahr gelaunchten Online-Shop dar, wo sich die Kunden zum Wochenangebot anmelden und so wöchentlich bequem und schnell online bestellen können. Damit die Ware dann auch „just in time“ beim Kunden ankommt, liefert die Baumschule mit ihrem eigenen Fuhrpark aus.

Baumschule bietet individuellen Etikettendruck an

Als weiteren Kundenservice bietet zu Klampen den Kunden einen individuellen Etikettendruck an – Fachgartencenter könnten somit Etiketten im eigenen Design bestellen, das kostenlos für jeden Kunden erstellt und erst mit vorheriger Abnahme für den Druck freigegeben werde, wie das Unternehmen betont. Die Etiketten zeigen demnach hochwertige Nahaufnahmen der Pflanzen, wodurch sie im Endverkauf besonders gut zur Geltung kommen sollen. Durch die einheitliche Etikettierung werde der Abverkauf am POS gefördert, verspricht das Unternehmen.

► Weitere Informationen zur Oldenburger Vielfalt und den teilnehmenden Baumschulen sind auf der Website des BdB-Landesverbands Weser-Ems zu finden.

Cookie-Popup anzeigen