Alle News

Pensionäre: Bei Blumen und Garten besonders konsumfreudig

Anlässlich der 1. Europäischen Konferenz zur Seniorenwirtschaft am 17./18. Februar 2005 in Bonn hat das Statistische Bundesamt Zahlen zum Konsumverhalten von Rentnern vorgelegt. Demnach sind nach den Ergebnissen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) zum ersten Halbjahr 2003 Seniorenhaushalte konsumfreudiger als vielfach erwartet. Bei den Ausgaben für Blumen und Gärten gaben Senioren bis zu 1,4 Prozent ihres Konsumbudgets aus und somit mehr als die anderen Haushalte. Wie die Behörde auf Anfrage der TASPO dazu weiter ausführte, hatten Haushalte mit 65- bis 70-jährigen Rentnern als Haupteinkommensbezieher durchschnittlich 1940 Euro zur Verfügung und gaben davon 27 Euro für Blumen und Garten aus. Rentnerhaushalte in der Altersklasse darüber (70- bis über 80-Jährige) wendeten von durchschnittlich 1584 Euro 22 Euro auf. Pensionäre hatten durchschnittlich ein Einkommen von 3 284 Euro, wovon sie 37 Euro für Blumen und Garten einsetzten. Im Vergleich: Die Ausgaben für Blumen und Garten lagen über alle Haushalte insgesamt hinweg betrachtet bei durchschnittlich 22 Euro pro Monat. Nach den Ergebnissen der EVS stecken Seniorenhaushalte generell einen höheren Anteil ihres Einkommens in den Konsum als die anderen Haushalte.