Alle News

Pflanzen-Kölle: Bio-Kräuter aus Untermenzing

, erstellt von

Pflanzen-Kölle hat die Eigenproduktion des Bio-Kräuter-Sortiments von Heilbronn nach München-Untermenzing verlagert. Auf einer Fläche von 2.000 Quadratmeter Freiland und 4.000 Quadratmeter unter Glas/Folie werden für alle 13 Kölle-Filialen Deutschlands Kräuter in 81 Sorten für den Eigenbedarf kultiviert.

Kräuter aus Bio- und konventioneller Produktion

Bio-Kräuter-Produktionsleiter Georg List zieht mit seinem Team bei Pflanzen-Kölle in München qualitativ hochwertige Pflanzen aus eigenen Gewächshäusern. Dabei sind Küchenklassiker wie Minze, Thymian, Rosmarin, Basilikum in zehn Sorten, aber auch schattenverträgliche Kräuter, aromatische Teekräuter, Grillkräuter, Salatkräuter oder Cocktailkräuter. Für alle Kunden, die ihre Kräuter selber aufziehen möchten, bietet Kölle die Buzzy Kräuter Pflanzsets an.

Am Standort München produziert Kölle sowohl konventionell als auch biologisch. „Früher wurden hier in München ausschließlich Zierpflanzen angezogen. Doch um Kompetenzen zu bündeln und ein noch effektiveres Flächenmanagement zu betreiben, wurde die Produktion von Bio-Kräutern komplett nach München verlagert“, erklärt List.

Kölle setzt auf MPS und EU-Bio-Siegel

Seit 2008 ist Pflanzen-Kölle gemäß EG-Öko-Verordnung mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert. In der Kölle Bio-Produktion werden in München in einem speziellen Betriebsbereich Bio-Gartenkräuter, Naschgemüse und Grünpflanzen produziert. Dabei sind die Kulturverfahren so aufeinander abgestimmt, dass eine gärtnerische Produktion von Qualitätspflanzen ohne den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln oder Mineraldünger möglich ist.

In München und ebenso am Stammsitz in Heilbronn ist die Stauden- und Gewächshaus-Produktion MPS-zertifiziert. „Mit MPS stellen wir sicher, dass unsere Pflanzen ressourcenschonend und unter guten Arbeitsbedingungen produziert werden. MPS ist ein weltweit führender Standard für Nachhaltigkeit im Zierpflanzen- und Gartenbau und gewährleistet, dass jedes Glied der Produktionskette nach denselben ökologischen Richtlinien arbeitet. Das EU-Bio-Siegel und die MPS-Zertifizierung machen für den Kunden nach außen hin sichtbar, dass im Rahmen der Pflanzen-Produktion bei Pflanzen-Kölle die Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit im Vordergrund steht“, erklärt List.

Eigenmarke „Kölle Bio“ als drittes Siegel

Neben MPS-Zertifizierung und EU-Bio-Siegel gibt es mit der 2009 eingeführten Eigenmarke „Kölle Bio“ ein drittes Siegel, das die umweltfreundliche Produktion bei Pflanzen-Kölle gewährleistet. Sie stellt sicher, dass die Anforderungen der biologischen Landwirtschaft erfüllt werden und basiert auf rein organischen Bestandteilen wie Erden, Dünger und Pflanzenstärkungsmittel.

Diese werden in regelmäßigen Analyseverfahren und Tests in unabhängigen Laboren überprüft, mit dem Ziel, eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten. Unter der Marke „Kölle Bio“ werden neben dem Kräuter-Sortiment auch Erdbeeren, Balkon- und Naschgemüse, Gemüse-Setzlinge, Grünpflanzen und Weihnachtssterne produziert und verkauft.

Nützlinge wie Hummeln und Schlupfwespen im Einsatz

Darüber hinaus werden in der Bio-Produktion auch Nützlinge wie Hummeln zur Bestäubung oder Schlupfwespen eingesetzt. „Die große Herausforderung ist, dass der Kunde zwar Bio-Ware aus umweltfreundlicher und nachhaltiger Produktion verlangt, diese aber nach unseren Erfahrungen von der Blattspitze bis zum Topf wie uniforme Pflanzen aus konventioneller Produktion aussehen soll. Diese Herausforderung meistern wir, indem wir unsere Kulturverfahren dahingehend optimiert haben, dass wir unseren hohen Ansprüchen an qualitativ hochwertiger Ware aus biologischer Produktion und den Anforderungen des Marktes gleichermaßen gerecht werden“, erklärt Kräuter-Spezialist List.

2018 „eine hervorragende Saison“

Und weiter: „Hier in München produzieren wir ausschließlich für den Eigenbedarf der Pflanzen-Kölle-Gartencenter und hatten in diesem Jahr eine hervorragende Saison. In der Hochsaison liefert München täglich neue Ware an die anderen Kölle-Filialen in ganz Deutschland, ansonsten liegt der Lieferzyklus während der Kräutersaison bei drei- bis viermal und im Spätsommer bei zweimal wöchentlich. Absoluter Spitzenwert war in diesem Frühjahr ein Versandvolumen von bis zu 15.000 Kräutern täglich. Durch den Fracht-Kreislauf beim Eintreffen von Ware und der Ermittlung des Frachtvolumens kann das Versandaufkommen sehr genau geplant und Leerfahrten vermieden werden.“

Besser drei Kräuter-Sorten im Set als drei im Topf

Das breite Kräuter-Sortiment reicht von Ananasminze über buntlaubigen Oregano bis zum Arabischen Majoran. Im Sommer werden die Kräuter auch im Drei-Liter-Topf genussfertig angeboten, da der Kunde die Pflanzen zu diesem Zeitpunkt gleich verwenden will. „Alle Kräuter erhalten unabhängig von der Topfgröße ein Etikett mit einem Verwendungszweck und wir ordnen die Pflanze passend auch thematischen Bereichen wie Asien oder Italien zu“, erklärt List.

Drei verschiedene Kräuter-Sorten in einem Topf haben sich nach Angaben des Kräuter-Spezialisten nicht bewährt, weil dem Kunden der Preis pro Topf dann zu hoch erscheint. Deutlich besser angenommen werden hingegen drei Sorten im Set für unterschiedliche Verwendungen wie Pizza, Salate oder Suppen.

Dieser Beitrag ist Bestandteil des aktuellen TASPO extra Genusspflanzen, das in TASPO 37/2018 erschienen ist.