Alle News

Pflanzenschutztipp: Präparate zur Wildschaden-Verhütung

, erstellt von

Baumschulkulturen (besonders Obstgehölze, Abies, Junganlagen) stellen ein äußerst attraktives Äsungsangebot dar. Kontrollieren Sie diesbezüglich die Zaunanlagen um die Quartiere auf Beschädigungen. Bei Bedarf können die zugelassenen Wildverbissmittel eingesetzt werden.

Durch Wild kann es unter anderem zu Verbissschäden an Gehölzen kommen – nicht nur in der Natur, sondern auch in gartenbaulichen Kulturen. Foto: adege/Pixabay

Mit Wirkstoff getränkte Lappen wirken abschreckend

Abschreckend wirken auch mit Wirkstoff getränkte Lappen, die im Randbereich der Quartiere an etwa ein Meter hohen Pfählen im Abstand von fünf Metern angebracht werden. Das Auslegen von Schnittholz als Futtergrundlage außerhalb der Bestände lenkt die Tiere ebenfalls von den Kulturpflanzen ab. Bewährt haben sich zudem die altbekannten Schutzmanschetten an den Bäumen.

Download: Liste mit Präparaten zur Verhütung von Wildschäden

Eine Liste mit Präparaten zur Verhütung von Wildschäden können Sie hier als PDF downloaden.

Cookie-Popup anzeigen