Pflanzentechnologen starten ins Berufsleben

Veröffentlichungsdatum:

Pflanzentechnologen befassen sich mit der Züchtung und Verbesserung von Kulturpflanzen. Foto: science_photos/Fotolia

Premiere: Mit Judith Reese und Lena Schopphaus starten jetzt Nordrhein-Westfalens erste Pflanzentechnologen ins Berufsleben. Parallel haben in Niedersachsen 29 erfolgreiche Azubis ihr Abschlusszeugnis im jüngsten der grünen Berufe erhalten.

2013 ging der neue Ausbildungsberuf Pflanzentechnologe in seine erste Runde. NRW bildet seit 2015 in diesem Beruf aus, der den Landwirtschaftlich-technischen Assistenten ersetzt. In insgesamt drei Unternehmen in Nordrhein-Westfalen können angehende Pflanzentechnologen ihr Handwerk lernen, darunter der Saatzuchtbetrieb W. von Borries-Eckendorf in Leopoldshöhe (Kreis Lippe), wo Judith Reese und Lena Schopphaus in die Lehre gingen.

Drei Jahre Ausbildung zum Pflanzentechnologen

Daneben können angehende Pflanzentechnologen in NRW ihre dreijährige Ausbildung bei Syngenta Seeds und der Deutschen Saatveredlung absolvieren und die nötigen Fachkenntnisse für ihren Beruf erwerben. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem Anbau, Ernte und Pflege von Versuchs- und Vermehrungspflanzen, Planung und Durchführung von Versuchsreihen oder die Anwendung von Züchtungs- und Vermehrungsverfahren.

Als mögliche Arbeitgeber nach Abschluss der Ausbildung zum Pflanzentechnologen bieten sich Pflanzenzüchtungs-, Pflanzenschutz- und Pflanzenvermehrungsfirmen oder Saatgutunternehmen sowie landwirtschaftliche oder gartenbautechnische Untersuchungs- und Forschungsanstalten an. Ebenfalls möglich ist ein agrarwissenschaftliches Studium mit Schwerpunkt Pflanzenzüchtung, das auch Judith Reese und Lena Schopphaus für ihre Zukunft planen.

Niedersächsische Pflanzentechnologen mit Abschlusszeugnis und Arbeitsvertrag

Mit dem Abschlusszeugnis gleich ihren Arbeitsvertrag überreicht bekamen die frischgebackenen Pflanzentechnologen Isabell Hohnholz und Yannick Paul in Niedersachsen, die künftig als Versuchstechniker in den Pflanzenbau-Versuchsstationen der Landwirtschaftskammer in Wehnen (Bad Zwischenahn/Kreis Ammerland) beziehungsweise Borwede (Kreis Diepholz) arbeiten.

Mit ihnen haben in Niedersachsen 27 weitere Azubis ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Jahrgangsbeste war hier Saskia Grieswald von der LWK-Versuchsstation Borwede.

Nächste Generation von Pflanzentechnologen steht bereits in den Startlöchern

Für weiteren Nachwuchs an Pflanzentechnologen ist ebenfalls gesorgt: Wie die zuständigen Landwirtschaftskammern mitteilen, lassen sich in Nordrhein-Westfalen derzeit 14 Azubis ausbilden, die in den kommenden beiden Jahren ihre Abschlussprüfung ablegen. In Niedersachen liegen zum diesjährigen Ausbildungsbeginn bereits 42 Anmeldungen bei der Berufsschule vor.

Cookie-Popup anzeigen