Alle News

Bundesweit: Tag des Friedhofs zog tausende Besucher an

Am 15. und 16. September fanden in rund 40 Städten und Gemeinden Veranstaltungen zum Tag des Friedhofs 2012 statt. Das Motto lautete „Kein Ort wie jeder andere“ und wurde vielfältig umgesetzt. „Kein Ort wie jeder andere“ ist der Friedhof vor allem, weil er ganz verschiedene Funktionen in sich vereint. 

Der Friedhof ist ein Ort lebendiger Erinnerung, der Ruhe und Erholung; ein Ort für den Austausch unter Hinterbliebenen sowie ein Ort der Besinnung und des Nachdenkens; er ist ein historischer Ort ebenso wie ein Ort der Moderne. Diese unterschiedlichen Facetten griffen die bundesweiten Veranstaltungen auf, die wieder tausende Besucher anzogen.

Die Friedhofsgärtner veranstalteten gemeinsam mit den Steinmetzen, Bestattern, Floristen, Verwaltern, verschiedenen Religionsgemeinschaften und allen rund um den Friedhof aktiven Vereinen die unterschiedlichsten Programme: Von der Präsentation des Lebensweges bis hin zu Luftballonaktionen, Kutschfahrten, Expeditionen zu Spuren der Lebenslust oder Mustergräbern auf Piaggios wurde vieles geboten.

Die Aktionen fanden in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen, in Parks und natürlich auf den Friedhöfen selbst statt. Davon angesprochen fühlten sich Personen aller Altersgruppen. Der Tag des Friedhofs am jeweils dritten September-Wochenende ist inzwischen von Hamburg über Bonn und Frankfurt bis zum Tegernsee eine feste Institution in Deutschland geworden. Der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) entwickelte 2001 die Idee und zeigte sich auch in diesem Jahr mit den angebotenen Veranstaltungen und der Resonanz der Bürger sehr zufrieden. Der nächste Tag des Friedhofs findet am 21. und 22. September 2013 statt. (ts)