Alle News

Phalaenopsis:Höhere Düngung auf Zeit möglich

Das Gartenbauzentrum in Münster-Wolbeck überprüfte an vier Phalaenopsis-Sorten unter anderem, ob die Pflanzen durch eine vierwöchige Anhebung der Düngung auf einen EC-Wert von 1,6 Millisiemens je Zentimeter zur Triebbildung stärkere Blütentriebe ausbilden und ob dieses die Haltbarkeit beeinflusst. Ergebniss: Durch die Bewässerung im Überschussverfahren von oben wurden aufgrund der Erhöhung der Düngung keine negativen Auswirkungen beobachtet. Gleichzeitig waren aber auch kaum positive Merkmale wie stärkere Blütentriebe mit mehr Blüten und Knospen festzustellen. Bei einer gut ernährten Phalaenopsis-Kultur ist eine Düngererhöhung zur Triebbildung nicht erforderlich. Weiterhin kam das Gartenbauzentrum zu dem Schluss, dass eine Kulturführung mit einer negativen Diff-Temperatur (21 Grad während des Tages und 27 Grad während der Nacht in den Wintermonaten) zur Energieeinsparung in den Wintermonaten bei nicht blühenden Phalaenopsis unproblematisch ist. Es treten bei gleich bleibenden Tagesmittelwerten keine negativen Einflüsse auf.