Alle News

Plädoyer für Grab und Friedhof

Er wirkte als Publikumsmagnet: Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, hielt die Festrede auf der diesjährigen Friedhofskulturellen Tagung in München. Wohl seinetwegen fanden nicht nur zahlreiche Besucher den Weg in das Kulturforum auf dem Bundesgartenschaugelände, auch die Zahl der anwesenden Verbandsmitglieder schien größer als bei früheren Tagungen. Bereits zum dritten Mal wurde die Friedhofskulturelle Tagung ausgerichtet von einer ganzen Gruppe von Verbänden: dem Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands (VFD), dem Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF), dem Bundesinnungsverband des deutschen Steinmetz-, Stein- und Holzbildhauerhandwerks (BIV), dem Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) und dem Fachverband Deutscher Floristen (FDF). Der Festvortrag am 9. September war wie immer öffentlich. Kardinal Lehmann kritisierte in seinem Vortrag anonyme Bestattungen.