Alle News

Kennen Sie diese Situation?

Sie erhalten drei Kisten Keramik geliefert und sollen gleich bestätigen, dass die Lieferung vollständig ist, ohne sie ausgepackt zu haben? "Das geht so nicht!", warnt Rechtsanwalt Gerd Kiene (Bremen) zu diesem Rechtsfall "Prüfung unter Kaufleuten". Es habe sich in der Praxis die Unsitte eingebürgert, dass Unternehmen sofort bei Erhalt einer Lieferung per Unterschrift deren Vollständigkeit bestätigen sollen - möglichst, während der Lieferant mit dem Stift in der Hand wartet. "Sie müssen ad hoc nur den Erhalt von drei Kisten, nicht deren Inhalt bescheinigen", empfiehlt er. Eine Unterschrift mit dem Vermerk "vorbehaltlich der Nachprüfung" habe denselben Effekt, mache die Aussage "geprüft" an sich aber unsinnig.