Alle News

Plantarium: Pflanzenmauern, die Handys laden

, erstellt von

Während der Fachmesse Plantarium wurden gleich zwei Konzepte zur besten Idee gekürt. Studenten aus Delft präsentierten eine Pflanzenmauer, die Energie erzeugt, während Van der Velde Waterplanten ein Lernkonzept für Kinder rund um die Natur erfolgreich ins Feld führte.

Beste Idee der Plantarium: Pflanzenmauer lädt Smartphone

Zur Wahl der besten Idee der Plantarium standen insgesamt 14 Beiträge. Drei davon eingereicht in der Kategorie „Studierende“ und elf im Bereich „Wirtschaft“. Das Projekt „Powerplant“ geht auf Studierende des Wellantcollege in Delft zurück. Ihre Pflanzenmauer erzeugt so viel Energie, dass sie ein Handy aufladen kann.

In den Augen der Jury eine besonders pfiffige Innovation, die Unternehmen vor allem im Eingangsbereich des Firmengebäudes platzieren könnten. Außerdem stellt der grüne Energiespender ein Sinnbild der Nachhaltigkeit dar, das einen besonders positiven Effekt für das Firmenimage mit sich bringt.

Amazingworld: Kinder lernen Natur spielerisch kennen

Amazingworld von Van der Velde Waterplanten bv sicherte sich in der Kategorie Wirtschaft den ersten Rang. Dank des Konzepts lernen Kinder auf spielerische Art und Weise die Natur kennen. „Ein schönes Gesamtkonzept, das gut durchdacht und auf eine spezifische Zielgruppe zugeschnitten ist: Kinder. Es passt in das Geschenksegment und ist zweifellos für das Funshoppen konzipiert. Dass die Pflanzen in der Swampworld auch noch Mücken fangen, ist ein schönes Extra, mit dem man punkten kann”, so die Jury.

Die Studierenden erhielten einen Scheck im Wert von 1.000 Euro. Van der Velde Waterplanten bekam ein PR-Paket im gleichen Wert.