Alle News

Plantion: leichtes Minus

Einen Rückgang des Umsatzes um 1,5 Prozent für das Jahr 2009 vermeldet die niederländische Blumenversteigerung Plantion. Der Gesamtumsatz liegt bei 94,8 Millionen Euro. Die weltweite Wirtschaftskrise und die winterlichen Strecken im vergangenen Jahr sieht Plantion als Gründe für das Umsatzminus. An den Versteigerungsuhren verringerte sich der Umsatz auf 46,2 Millionen Euro, stieg dagegen in der Vermittlung um 4,4 Prozent auf 46,7 Milllionen Euro. Während der allgemeinen Mitgliederversammlung in Bemmel Anfang Dezember hatte Plantion bereits einen Jahresplan für 2010 vorgestellt. Erwartet wird demnach ein Wachstum von 3,3 Prozent. Grundlage dafür ist natürlich einmal der Umzug in die neuen Räumlichkeiten in Ede. Dort wird am Montag, dem 15. Februar, eröffnet. Erwartet wird eine Umsatzsteigerung an den Versteigerungsuhren von plus fünf Prozent sowie ein Plus von zwei Prozent in der Vermittlung. Der Neubau liegt in Ede-Veenendaal zwischen Utrecht und Arnheim an den Autobahnen A12 und A30 und vereinigt dort die bisherigen Marktplätze Bemmel und Utrecht. Plantion ist entstanden durch die Fusion der Versteigerung Vleuten und der Blumenversteigerung Ost-Niederlande.