Plantipp kommt mit frisch verstärktem Team zur IPM

Veröffentlichungsdatum:

An einem geänderten Standplatz und mit zahlreichen Pflanzen-Neuheiten im Gepäck nimmt das Lizenzbüro Plantipp an der diesjährigen IPM teil. Dabei wird es bunt, denn es stehen besondere Blüten- und Blattfarben im Mittelpunkt, verspricht das Unternehmen. Zudem stellt sich mit Tieme van den Haak ein erfahrener Stauden-Experte als neuer Berater im Plantipp-Team vor.

Neuer Plantipp-Berater stellt sich in Essen vor

Der Pflanzen-Experte bringt den Angaben zufolge 18 Jahre Erfahrung im Bereich Stauden mit und kennt sich darüber hinaus auch im Verkaufsgeschäft aus. „Um ein Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen, suchen wir immer nach Möglichkeiten, unseren Service und unsere Marketingarbeit für bereits eingeführte wie auch neue Sorten zu verbessern. Mit der Ergänzung durch Tieme van den Haak wurde hier ein weiterer großer Schritt nach vorne getan“, erklärt Plantipp-Mitinhaber Peter van Rijssen.

Seit dem 20. Januar gehört van den Haak offiziell zum Berater-Team des Lizenzbüros, den Auftritt von Plantipp bei der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen (Halle 2, Stand 2D19) möchte der Stauden-Fachmann nutzen, um sich einem breiteren Publikum persönlich vorzustellen.

Drei neue und besondere Agapanthus-Sorten

Ebenfalls auf der IPM präsentieren will Plantipp eine Auswahl seiner Pflanzen-Neuheiten, wie etwa drei besondere Agapanthus-Sorten. Agapanthus ‘Ever Sapphire’ trägt große, tiefblaue Blüten und zeichnet sich durch eine frühe und reiche Blüte aus. Den ersten Flor trägt er im Frühjahr, im Sommer einen zweiten. ‘Ever Saphhire’ wird den Angaben zufolge bis zu 35 Zentimeter hoch und breit, bevorzugt einen sonnigen Platz in einem gut durchlässigen Boden und ist bis minus 15 Grad Celsius winterhart.

Die gleichen Eigenschaften, aber mit weißer Blütenfarbe, habe Agapanthus ‘Ever White’. „Diese Agapanthus sind echte Juwelen in gemischten Containern, in Rabatten oder als Solitär und zudem wunderschöne Schnittblumen“, sagt Peter van Rijssen. Züchter beider Sorten ist De Wet Plant Breeders aus Südafrika.

Eine weitere neue Schmucklilie ist Agapanthus ‘Poppin Purple’, die mit einer erstaunlichen Blütenfarbe in intensivem Lila und ihrer großen Blütenzahl Aufmerksamkeit verdiene. Sie wachse zudem schneller als andere Sorten und werde etwa 60 Zentimeter hoch und 45 Zentimeter breit. ‘Poppin Purple’ habe eine lange Blütezeit, auch durch ihre gute zweite Blüte. Sie brauche einen Standort an der vollen Sonne in gut durchlässigem Boden. Sie ist den Angaben zufolge eine großartige Pflanze für den gemischten Staudengarten sowie für Töpfe auf der Terrasse oder dem Balkon. ‘Poppin Purple’ sei resistent gegen Kronenfäule/Erwinia und winterhart bis etwa minus zwölf Grad Celsius. Auch diese Sorte stammt von De Wet Plant Breeders.

Winterhart: Rhododendron ‘Encore Autumn Fire’ und Juniperus scopulorum ‘Blue Ivory’

Unkompliziert in der Kultur und beim Endkunden robust gegenüber Hitze wie auch Kälte ist Rhododendron ‘Encore Autumn Fire’, verspricht Plantipp. Die Zwergazalee sei rund ums Jahr von hohem Zierwert: Sie blühe zweimal (Frühjahr und Herbst) in kräftigem Rot und im Winter verfärbe sich das Blatt von glänzend dunkelgrün zu purpur-bronze. Mit ihrem kompakten Wuchs von 75 mal 75 Zentimetern ist die Neuheit ideal für Gruppenpflanzungen, für Kübel auf Balkon oder Terrasse oder für einen Standort in der Sträucher-Rabatte, so die Empfehlung von Plantipp. Sie sei bis minus 20 Grad Celsius winterhart. Züchter ist Plant Development Services Inc. (USA).

Für eine mediterrane Atmosphäre im Garten empfiehlt Plantipp Juniperus scopulorum ‘Blue Ivory’. Die cremefarbenen Neuaustriebe seien ein schöner Kontrast zum blauen Laub. ‘Blue Ivory’ hat mit bis zu 2,50 Metern Höhe und 50 Zentimetern Breite einen aufrechten Wuchs und sei bis minus 30 Grad Celsius winterhart – eine Heckenpflanze, die keinen Rückschnitt benötigt, aber auch als Solitär im Topf oder Akzent im Beet an sonnigen Standorten eine gute Wahl ist, so Plantipp. Züchter ist Arie van Klaveren (Niederlande).

Weitere Informationen zur IPM und den dort vertretenen Ausstellern finden Sie im TASPO MesseJournal, das am 24. Januar zusammen mit der TASPO 04/2020 erschienen ist.

Cookie-Popup anzeigen