Alle News

Polnisch-deutsche Forschungen

Mit 620.000 Euro fördert die Europäische Union für zwei Jahre den Versuchsanbau von wärmeliebenden Kulturpflanzen auf zwei Hektar Fläche im kontinentalen und sommerwarmen Klima der Pomerania-Region (Polen). Beteiligt sind die Hochschule Neubrandenburg und die Westpommersche Technische Universität Stettin. Im Frühjahr wurden Wein- und Tafeltraubensorten sowie winterharte Aprikosen gepflanzt. Dazu kamen Pflaumensorten aus Japan, Kornelkirschen und mehrere Beerenarten. Die erste Ernte wird 2011 erwartet. Ziel des Testanbaus ist laut Projektleiter Prof. Gerhard Flick das Erarbeiten von Anbaukonzepten für frostharte und schädlingsresistente Südfruchtarten. Damit sollen Landwirten und Gärtnern der Region durch Entwicklung neuer Lebensmittelprodukte mit gesundheitsfördernden Pflanzenstoffen alternative und wirtschaftliche Standbeine angeboten werden.

Cookie-Popup anzeigen