Alle News

Positive Bilanz bei Floriga trotz Coronavirus

, erstellt von

Während andere Messen aufgrund des Coronavirus abgesagt oder verschoben wurden, fand Anfang März die Fachbörse Floriga parallel zur Messe Cadeaux in Leipzig statt. Die erstmals auch von der Messe Leipzig veranstaltete Floriga zählte 14 Prozent mehr Aussteller und rund drei Prozent mehr Besucher als 2019. Insgesamt zog die Fördergesellschaft Gartenbau Sachsen (FGS), ideeller Träger und früherer Veranstalter, ein durchweg positives Fazit, wie Tobias Muschalek, Geschäftsführer der FGS gegenüber der TASPO betonte.

Erstmals auch von der Messe Leipzig veranstaltet, die Fachmesse Floriga. Foto: Tom Schulze / Messe Leipzig

Welche Gesamtbilanz ziehen Sie zur ersten Ausgabe der Floriga, die unter Federführung der Messe Leipzig stattfand?

Wir ziehen eine positive Bilanz. Viele Besucher, mehr Aussteller als 2019 und einen reibungslosen Übergang in der Organisation.

Wie entwickelte sich die Ausstellerzahl und das Angebotsspektrum der Floriga im Vergleich zum Vorjahr?

Das Angebotsspektrum ist ähnlich wie 2019 gewesen. Ergänzt durch Startups wie gründünger GmbH aus Dresden. Es gab rund 14 Prozent mehr Aussteller.

Wie war die Resonanz zur Floriga bei den Besuchern? Wie lag Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr?

Die Resonanz war überwiegend positiv. Es herrschte gute Stimmung und ein Besucherplus von rund 3 Prozent.

Welche neuen Produkte, Angebote standen zur Floriga besonders im Mittelpunkt?

Die Pflanze des Jahres 2020, Biologischer Dünger, Pflanzen in recycelbaren und oder recycelfähigen Töpfen, sowie Informationen rund um die Aktivitäten des Gartenbauverbandes Mitteldeutschland.

Wie war die Stimmung zur wirtschaftlichen Lage auf der Floriga?

Es herrschte eine positive Grundstimmung. Es gab regen Austausch unter den Besuchern bezüglich des Handling Pflanzenpass und die Herausforderung bezüglich der CO² - Bepreisung und Umstellung von Energieträgern.

Gab es weitere Besonderheiten, etwa Gesprächsstoff zum Coronavirus, der zur Absage anderer Messen geführt hat?

Coronavirus war vereinzelt ein Thema, aber die Besucher und Aussteller waren froh, dass die Floriga stattfand und sind nicht in Hysterie verfallen. Nur ein Aussteller hat kurzfristig wegen des Virus abgesagt.

Wie lief das Zusammenspiel zur Cadeaux bezogen auf das gärtnerische und floristische Angebot im Vergleich zum Vorjahr?

Die Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert. Viele Fachbesucher der Floriga wie Einzelhandelsgärtnereien und Floristen nutzen die Verbindung, um für ihre Geschäfte Zusatzprodukte wie Postkarten, Gewürze oder Weine als Geschenkartikel zu ordern.

 

Cookie-Popup anzeigen