Alle News

„Premium Gärtnerei 2020“: neues Konzept steht

, erstellt von

Aktuell gibt es in Deutschland etwa 16.500 gärtnerische Fachhandelsbetriebe, die zusammen etwa ein Marktvolumen von 61 Prozent der Grünen Branche ausmachen. Eine bedeutende Gruppe also, die der Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) künftig noch gezielter stützen und fördern möchte.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde jeder Teilnehmer am Konzept „Premium Gärtnerei“ auf Herz und Nieren geprüft. Foto: Katrin Klawitter

Neues Konzept: „Premium Gärtnerei 2020“

Dafür hat er zusammen mit Dr. Gabriele Weimann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen das Konzept der „Premium Gärtnerei“ komplett überarbeitet und an die heutigen Anforderungen an gute Einzelhandelsgärtnereien angepasst.

„Ziel der neuen Leitlinie ist es, zukunftsgerichtete Einzelhandelsgärtnereien und Fachgartencenter darin zu unterstützen, auf einem hohen Qualitätsniveau am Markt bestehen zu bleiben“, bringt es Weimann auf den Punkt.

„Premium Gärtnerei 2020“ lautet der Arbeitstitel des neuen Konzeptes, das Ende dieses Jahres so weit fertig ist, dass Betriebe die dazugehörigen Handbücher erwerben können und die Prüfkomissionen ab 2020 nach den neuen Leitlinien bewerten können.

„Zertifizierung“ in Eigenregie

Neu ist, dass künftig nicht mehr einfach „abgeprüft“ wird, sondern alle teilnehmenden Betriebe in Eigenregie eine Art eigene „Zertifizierung“ anhand eines mehrteiligen Arbeitshandbuches durchführen können. Im Prinzip wird es einen Ordner mit herausnehmbaren Teilheften/Arbeitspapieren geben, die jede Einzelhandelsgärtnerei nach eigenem Stand einzeln, gemeinsam mit allen Mitarbeitern bearbeiten kann.

Drei Themensäulen sind es, die ein Betrieb intensivieren kann:

  • Unternehmenskultur
  • Kundenorientierung
  • Einkauf und Verkauf

Den Säulen jeweils untergeordnet sind Erfolgsfaktoren – beim Beispiel der Unternehmenskultur Punkte wie Unternehmensstrategie, Betriebsleitung, Ausstattung und Mitarbeiter- sowie innere Führung. Um die Qualität dieser einzelnen Punkte selbst überprüfen und verbessern zu können, gibt es für jeden Erfolgsfaktor Kompetenzbereiche als Unterpunkte, mit kleinen Erläuterungen und je Kompetenzbereich fünf Leitfragen.

Prüfungsschema für Premium Gärtnereien wird vereinfacht

Bewertet wird jeder teilnehmende Betrieb weiterhin regelmäßig, in einem Prüfungsintervall von vier Jahren. Auch die Prüfungskommissionen werden ähnlich bleiben: Es wird nach wie vor ein Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer gemeinsam mit geschulten Praktikern, Betriebsleitern aus regionalen Betrieben, die Teilnehmer besuchen und bewerten.

Allerdings wurde das zugrunde liegende Prüfungsschema deutlich vereinfacht: So gibt es für jeden Unterpunkt nur die Wertungsmöglichkeit „nicht vorhanden“ (null Punkte), „Standardniveau“ (0,5 Punkte) oder „Premiumniveau“ (ein Punkt). Insgesamt kann ein Betrieb damit maximal 100 Punkte erreichen, ab 60 wird er als „Premium Gärtnerei“ anerkannt.

„Premium Gärtnerei Family“ für besonders familienorientierte Betriebe

Eine hervorstechende Neuerung ist, dass in der Leitlinie für „Premium Gärtnereien“ auch Ausstattungsmerkmale aufgeführt sind, die besonders für Familien einen attraktiven Einkauf in einer Einzelhandelsgärtnerei ausmachen: Wer von 50 für Familien relevante „Wohlfühlfaktoren“ in den Anforderungen der Leitlinie mindestens 35 erfüllt, darf sich künftig zusätzlich mit der Auszeichnung „Premium Gärtnerei Family“ schmücken.

Mehr zur Auszeichnung „Premium Gärtnerei“ lesen Sie in der TASPO 11/2019, die Sie im TASPO Online-Shop abrufen können.