Alle News

Produktion von Obstgehölzen in den Niederlanden

Von Flevoland hoch im Norden über Nordbrabant und Limburg im Süden: Quer durch die Niederlande führte eine Pressereise in September 2008 zum Thema Produktion von Obstgehölzen und Unterlagen. Einige der auf diese Gehölze spezialisierten Baumschulen standen auf dem Besuchsprogramm. Die Baumschule "'t Fort" von Winnie Roelofs beispielsweise liegt in Zeewolde sechs Meter unter dem Meeresspiegel auf dem Polder Süd-Flevoland. Hier produziert er Apfel- und Birnengehölze für die Obstproduktion sowie Unterlagen. Die Böden der Polder sind jungfräulich und daher sehr fruchtbar. "Eine gute Voraussetzung, Ausgangsmaterial in guter Qualität zu kultivieren", sagt Roelofs. Rund 150 Hektar umfasst der gesamte Betrieb, davon 70 Hektar für die Obstbaumproduktion. Für die Produktion von Unterlagen und für die Mutterbeete sind etwa zwölf Hektar reserviert. Hier findet die Vermehrung der Unterlagen statt. Dazu werden sie von Hand geflochten und heruntergebunden. Nach dreimal Anhäufeln gehen aus den Augen die Triebe und die bewurzelten Unterlagen hervor. Diese sind zum größten Teil für die Kultur der eigenen Obstgehölze vorgesehen. Ein kleiner Teil ist auch vorbehalten für den eigenen Obstbaubetrieb von 30 Hektar, der sich ausschließlich Äpfeln widmet. In der Gehölzproduktion der Äpfel sind es überwiegend etwa 60 Sorten für den Profi-Anbau, darunter auch Clubsorten und die Exportsorten. Dazu noch fünf Zierapfelsorten. Alle Apfelbäume stehen auf den Unterlagen M9 Typ T337, M9 Typ FL56 oder M 27. Das Birnensortiment umfaßt 13 Sorten, die alle auf den Unterlagen Quitte MC oder Quitte Adams stehen. Das Angebot an Apfel-Unterlagen umfasst neben den genannten M9 und M27 auch M 26 Selektion IVT und MM 106. Sie sind einjährig, zweijährig oder in jeder gewünschten zwei Millimeter-Sortierung lieferbar. Den Großteil der Gehölze verkauft Roelofs in Europa, vor allem in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, England, Frankreich und Italien. Weitere Betriebe stellen wir in der TASPO 16/09 vor.