Alle News

Prof. Dr. Bernhard Beßler erhält Ehrenmedaille

, erstellt von

Die Hochschule Osnabrück verleiht dem Gartenbau-Leiter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Dr. Bernhard Beßler für sein herausragendes Engagement im Gartenbau die Ehrenmedaille.

Wird für sein Engagement im Gartenbau mit der Osnabrücker Ehrenmedaille gewürdigt, Prof. Dr. Bernhard Beßler, Leiter des Geschäftsbereichs Gartenbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Foto: Annette Pilz/LWK Niedersachsen

Ehrung für besonderes Engagement für Berufsstand

Dem Leiter des Geschäftsbereichs Gartenbau der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen Prof. Dr. Bernhard Beßler wird heute die Osnabrücker Ehrenmedaille des Freundeskreises Hochschule Osnabrück Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. verliehen. Damit werde dem 58-Jährigen für sein herausragendes Engagement für den Berufsstand gedankt. Die Ehrenmedaille erhalten IngenieurInnen des Gartenbaus oder der Landschaftsarchitektur, die in ihrer beruflichen Tätigkeit besonders hervorgetreten sind und dadurch den Berufsstand gefördert haben.

Zierpflanzengärtnerlehre folgten Studium, Promotion und Habilitation

Beßler lernte sein Handwerk von der Pike auf. Schon von Kindesbeinen an interessierte er sich für Blumen und Zierpflanzen, so dass er nach dem Abitur eine Ausbildung als Zierpflanzengärtner in einem Orchideenbetrieb absolvierte. Es folgte ein Studium der Gartenbauwissenschaften in Hannover, 1992 die Promotion und 1998 die Habilitation. Anschließend übernahm er die Leitung der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Ahlem. Seit 2002 hat Beßler zudem eine außerplanmäßige Professur im Fachbereich Zierpflanzenbau an der Universität Hannover inne. 2005 folgte dann die Leitung des Geschäftsbereich Gartenbau der LWK und ein Jahr später trat er als Mitglied dem wissenschaftlichen Fachbeirat des Studien- und Forschungsbereichs Gartenbau der Hochschule Osnabrück bei. Überdies engagiert sich der heute 58-Jährige in etlichen Ausschüssen und Gremien in Verbänden und Politik. Beispielsweise gehört er der Jury beim Innovationspreis Gartenbau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) an, oder ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Julius-Kühn-Instituts (JKI).

„Spricht die Sprache der Gärtner und der Wissenschaft“

„Bernhard Beßler ist ein geschätztes Mitglied in den unterschiedlichen Gremien und der Politikberatung, denn aufgrund seines Werdegangs vermag er eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis herzustellen, spricht sowohl die Sprache der Gärtner als auch die der Wissenschaft“, sagt Kammerpräsident Gerhard Schwetje. „Ich finde Gartenbau einfach klasse und möchte das an junge Menschen vermitteln“, sagt Beßler mit Blick auf die Ausbildung. „Wir brauchen gut ausgebildete Akademikerinnen und Akademiker im Gartenbau, um immer komplexere Fragen zu beantworten, zum Beispiel im Rahmen der Düngeverordnung oder beim Gewässerschutz. Außerdem gehe ich davon aus, dass Obst und Gemüse in der Ernährung in der Zukunft eine größere Rolle spielen werden als bisher – und Obst- und Gemüsebau gehören zum Gartenbau“, so der Empfänger der Osnabrücker Ehrenmedaille weiter.

Cookie-Popup anzeigen