Alle News

Projekt Godeland für den Norden

Ab dem 1. Januar 2006 soll es in Norddeutschland zu einer weiteren Bündelung des Angebotes an Obst und Gemüse unter dem bewährten Namen Godeland kommen. Dies ergaben nach Angaben des Centralmarktes Roisdorf-Straelen (CMRS) Gespräche zwischen Vertretern der eigenen Erzeugerorganisation, der Veiling Hamburg, der Erzeugerorganisation Godeland sowie den bisherigen Godeland-Vertriebspartnern R. Hauschildt GmbH und R. Beckmann GmbH. Ziel der Gespräche war, ein zukunftsträchtiges Vermarktungskonzept für die Region Nord zu erstellen. Das genannte Konzept sehe vor, dass sich die Produzenten in der neuen Genossenschaft mit den rheinischen Erzeugern der N.U.C. eG (steht für NBV, UGA und Centralmarkt Rheinland, jetzt Landgard) zusammenschließen. Die Veiling Hamburg, Godeland und N.U.C. fusionierten also. Allerdings stehe der Zusammenschluss noch unter Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamtes. Im Dezember müssen noch die Generalversammlungen der Veiling Hamburg, der Godeland und der N.U.C. ihre Zustimmung erteilen.