Qualität der Fortbildung sichern

Veröffentlichungsdatum:

Mit einer neuen Richtlinie hat die Gartenbau-Berufsgenossenschaft ein transparentes System zur Beurteilung von Fortbildungsstätten geschaffen und Standards für eine hohe Qualität der Ausbildung im Bereich Baumarbeiten gesetzt. Dies dient der Prävention und hilft, Unfälle mit Motorsägen zu vermeiden. Die neue Regelung beschreibt die Zielgruppe für die Begutachtung und regelt den Ablauf des eingeführten Verfahrens. Dieses ist grundsätzlich freiwillig und betrifft Schulungsstätten, die mehr als 30 Teilnehmer im Jahr in den Lehrgängen AS-Baum I oder AS-Baum II ausbilden. Unfallverhütungsbeirat und Akkreditierungskommission SKT als Fachgremien der Selbstverwaltung der Gartenbau-Berufsgenossenschaft haben das System zur Sicherung von Qualität bei diesen überbetrieblichen Fortbildungslehrgängen auf den Weg gebracht. Damit sollen erstmals Qualität von Fortbildungsbetrieb und eingesetzten Ausbildern festgeschrieben werden, um die in den Unfallverhütungsvorschriften enthaltenen Rahmenlehrpläne umzusetzen. Im Internet ist die Richtlinie unter www.gartenbau.lsv.de verfügbar.

Cookie-Popup anzeigen