Alle News

Radlader: Weidemann-Gruppe verkauft

Ein von der Münchener Orlando Management GmbH beratener Private Equity Fonds hat die Weidemann Holding GmbH (Paderborn) mit den ihr verbundenen Unternehmen an die Wacker Construction Equipment AG (München) verkauft. Dies teilt die Weidemann GmbH & Co. KG in einer Presseinformation mit. Weidemann ist nach eigenen Angaben im deutschsprachigen Raum Marktführer bei kleinen, kompakten Radladern vor allem im Bereich von Landwirtschaft und Gartenbau. Das Unternehmen sei in den letzten drei Jahren um mehr als 25 Prozent gewachsen und setze mit seinen knapp 300 Mitarbeitern heute über 50 Millionen Euro um. Von Orlando Management beratene Fonds hatten die Weidemann-Gruppe im Jahr 2002 mit dem Ziel erworben, das Unternehmen international neu aufzustellen und den Generationswechsel in Führung und Gesellschafterkreis sicherzustellen. Die Wacker Construction Equipment AG bestehe seit 157 Jahren und stelle eine breite Palette von Maschinen für die Boden- und Asphaltverdichtung, die Beton- und Aufbruchtechnik sowie Pumpen und Generatoren für die Bauindustrie her. Der Umsatz betrage mehr als 400 Millionen Euro. Zudem vertreibe Wacker die Produkte der Marke Bobcat in Zentraleuropa. Wacker plane, die Marke Weidemann über die dort bestehenden Vertriebskanäle in der Landwirtschaft weiterzuführen und modifizierte Produkte für die Bauwirtschaft unter der Marke Wacker einzuführen. Der Erwerb bedarf noch der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, mit der in Kürze gerechnet wird.