Alle News

Recht: Ist Kinderlärm vom Bolzplatz hinnehmbar?

, erstellt von

Wird ein Spielplatz für Kinder eingerichtet, so resultieren aus der Nutzung des Spielplatzes regelmäßig keine schädlichen Umwelteinwirkungen beziehungsweise Lärmbelästigungen. Der angrenzende Nachbar ist vielmehr verpflichtet, solche Lärmbelästigungen hinzunehmen.

Dieses gesetzlich normierte Toleranzgebot ist aber dann nicht anwendbar, wenn der Benutzerkreis einer öffentlichen Einrichtung nicht auf Kinder (also auf Personen unter 14 Jahren) beschränkt ist oder es sich bei der Einrichtung ihrer Ausstattung nach um einen Bolzplatz und nicht um eine Ballspielfläche für Kinder handelt.

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Az.: 10 S 249/14

Reinhard Hahn ist Rechtsanwalt aus Alsbach-Hähnlein.

Weitere Texte zum Thema Recht lesen Sie jede Woche in der TASPO.