Alle News

Recht: Keine Videoüberwachung am Arbeitsplatz

, erstellt von

Eine Firma, die ihre Mitarbeiter dauerhaft per Video überwacht, handelt rechtswidrig.

Dafür muss sie den Mitarbeitern Schmerzensgeld (hier: 3.500 Euro) zahlen.
AG Frankfurt, Az.: 22 Ca 9428/12

Reinhard Hahn ist Rechtsanwalt aus Alsbach-Hähnlein.

Weitere Artikel zum Thema Recht finden Sie jede Woche in der TASPO.