Alle News

Recht: Sittenwidriger Abfindungsausschluss

, erstellt von

Eine Bestimmung in der Satzung einer GmbH, nach der im Fall einer (groben) Verletzung der Interessen der Gesellschaft oder der Pflichten des Gesellschafters keine Abfindung zu leisten ist, ist sittenwidrig und nicht grundsätzlich als Vertragsstrafe zulässig.

Bundesgerichtshof, Az.: II ZR 216/13

Reinhard Hahn ist Rechtsanwalt aus Alsbach-Hähnlein.

Weitere Artikel zum Thema Recht finden Sie jede Woche in der TASPO.