Alle News

Rentenbank erhöht die Zinssätze

Die Landwirtschaftliche Rentenbank (Frankfurt am Main) hat die Zinssätze ihrer Förderkredite um bis zu 0,3 Pro- zentpunkte (nominal) angehoben. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf die Zinsentwicklung an den Kapitalmärkten. In der günstigsten Preisklasse (A) liege der „Top-Zins“ für Förderkredite an Junglandwirte mit einer Laufzeit von zehn Jahren und zehnjähriger Zinsbindung jetzt bei effektiv 3,38 Prozent und 2,82 Prozent bei fünfjähriger Zinsbindung. Zum günstigen „Top-Zins“ werden auch nachhaltige Investitionen etwa in den Umwelt- und Ressourcenschutz, den Verbraucherschutz oder im Bereich Bioenergie finanziert. Weitere Informationen unter Tel.: 069-2107- 700 (Kreditanfragen).