Alle News

Rentenbank senkt Zinsen ihrer Förderkredite

Die Landwirtschaftliche Rentenbank (Frankfurt/Main) hat die Zinssätze ihrer Förderkredite entsprechend der Zinsentwicklung an den Kapitalmärkten um bis zu 0,15 Prozentpunkte (nominal) gesenkt. In der günstigsten Preisklasse (A) liegt der sogenannte Top-Zins für Förderkredite an Junglandwirte mit zehnjähriger (fünfjähriger) Zinsbindung jetzt bei effektiv 1,76 Prozent (1,21 Prozent). 

Die Landwirtschaftliche Rentenbank in Frankfurt/Main. Werkfoto

Zum günstigen Top-Zins werden auch nachhaltige Investitionen wie in den Umwelt- und Ressourcenschutz, den Verbraucherschutz oder im Bereich Bioenergie finanziert.

Für Betriebe mit Hochwasser- oder Regenschäden bleiben im Förderprogramm „Liquiditätssicherung“ die Zinsen unverändert.

Weitere Infos unter der Service-Nummer Kreditanfragen der Landwirtschaftlichen Rentenbank: 0 69–21 07–7 00. (ts)