Alle News

Rewe: Baumarktgeschäft leicht rückläufig

, erstellt von

Um rund 1,5 Prozent ist der Umsatz der Baumärkte toom und B1 Discount im Jahr 2016 gesunken. Beide Ketten gehören zur Rewe-Group.

Auch aufgrund einer agressiveren Preisgestaltung gingen die Umsätze für die Baumarktketten der Rewe Group leicht zurück. Foto: Rewe Group

toom und B1 Discount erwirtschaften rund 2,1 Milliarden Euro

Insgesamt erwirtschafteten die Baumarktketten 2,09 Milliarden Euro, während es 2015 noch 2,12 Milliarden Euro gewesen waren. Rewe führt die leicht gesunkenen Umsatzzahlen darauf zurück, dass sich die Anzahl der Baumarkt-Standorte um drei Prozent auf insgesamt 287 verringert hat.

Außerdem habe sich die Gruppe bemüht, bei den Preisen aggressiver vorzugehen. Auch der Verlauf des Saisongeschäfts habe zum Rückgang beigetragen. Flächenbereinigt liege das Ergebnis dennoch mit dem aus dem Vorjahr gleichauf. Insgesamt steigerte die Rewe-Group ihre Umsätze um fünf Prozent auf 54,14 Milliarden Euro.

Rewe Group: Strategie belastbar und zielführend

„Die Strategie der REWE Group ist erfolgreich und erweist sich auch unter schwierigen Rahmenbedingungen als belastbar und zielführend. Wir haben in den zurückliegenden Jahren unser Unternehmensportfolio im In- und Ausland optimiert, unseren Kurs der Innovation und Modernisierung konsequent fortgesetzt und vor allem durch interne Strukturreformen für noch mehr Effizienz und Tempo in unserem Unternehmen gesorgt. Das ist die Grundlage dafür, dass wir nicht nur dynamisch beim Umsatz wachsen, sondern auch hoch profitabel sind“, kommentiert Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, das Gesamtergebnis.