Alle News

Hibiskus: Zimmerpflanze des Monats mit exotischem Flair

Das Blumenbüro stellt im Mai den Hibiskus als Zimmerpflanze des Monats in den Mittelpunkt. Die exotisch anmutende Pflanze, die ihren Ursprung in den tropischen Zonen Südwestasiens, Chinas und Nordindiens hat, macht aber nicht nur auf der Fensterbank, sondern auch als Kübel- und Terrassenpflanze, Strauch oder Stämmchen eine gute Figur. 

Hibiskus gibt es in verschiedenen Blütenfarben. Foto: Blumenbüro

Hibiskus: Vielfalt bei Blütenfarben und -formen

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein ist Hibiskus in verschiedenen Größen im Handel zu finden – vom Mini bis zum Pflanzkübel. Vielfalt zeigen die zur Familie der Malvengewächse gehörenden Pflanzen ebenso bei den Blütenfarben und -formen. Zwar zeichnen sich die einzelnen Hibiskusblüten nicht durch lange Lebensdauer aus, allerdings werden beständig neue Knospen gebildet.

Wichtig ist, dass diese genügend Licht bekommen, da sie sich andernfalls schlecht öffnen oder ganz abfallen. Generell wurde das Hibiskus-Sortiment in den vergangenen Jahren jedoch so weit verbessert, dass die Anfälligkeit für Knospenfall mittlerweile weitestgehend behoben wurde.

Hibiskus bevorzugt helle Standorte

Als Standort bevorzugt Hibiskus ein helles Süd- oder Westfenster, im Freien vertragen die Pflanzen sogar volles Sonnenlicht. Damit die Blüten nicht schlapp machen, sollte die Erde allerdings immer ausreichend feucht gehalten werden. Dabei schätzt der Hibiskus von Februar bis Oktober reguläre Zimmertemperatur, während die Pflanzen über den Winter einen kühlen Ort bei zehn bis 13 Grad Celsius vorziehen.

Für den Fachhandel stellt das Blumenbüro auf seiner Website zur jeweiligen Zimmerpflanze des Monats POS-Material zum kostenlosen Download zur Verfügung. (ts)