Alle News

Interspezifische Pelargonien: Klassiker attraktiv machen

Man mache Pelargonien zu einer sorgenfreien Kultur für die Gärtnereien. Dies werde unterstützt durch Marketing und verkaufsfördernde Dienstleistungen mit dem Ziel, die Nachfrage für diesen Klassiker im Zierpflanzensortiment zu erhöhen. Mit der Ergänzung durch die interspezifischen Hybriden erhalte die Pelargonie weitere Impulse.

Bei den Flower Trials von FloriPro Syngenta war unter anderem eine weitere zweifarbige Calliope zu sehen: ‘Calliope Red Splash’. Foto: Edwin Hanselmann

„Making Classics more attractive“ – sprich: Klassiker attraktiver machen – war bei den Flower Trials von Syngenta FloriPro Services in De Lier ein entsprechendes Großplakat zu den Pelargonien überschrieben. Was die Sorten selbst angeht, so standen bei den Pelargonien zwei Neuheiten aus dem Bereich der interspezifischen Hybriden im Blickpunkt: ‘Calliope Hot Rose’ und ‘Dark Caliente Fire’ (siehe hierzu auch TASPO 29/14, Teil 3 der Flower Trials 2014-Serie).

Die Serie Calliope macht seit fünf Jahren von sich reden. Mit der Introduktion der ‘Calliope Dark Red’ im Jahr 2010 rückten die interspezifischen Pelargonien verstärkt ins Blickfeld und die Rede war von „revolutionärem Durchbruch in der Pelargonien-Züchtung“. Mit dem intensiven und leuchtenden Dunkelrot ihrer Blüten setzte ‘Calliope Dark Red’ ein Zeichen.

Mittlerweile umfasst die Serie Calliope vier Farbsorten. Zur ‘Calliope Dark Red’ kamen ‘Calliope Lavender Rose Star’ und ‘Calliope Rose Splash’ (Neuheit 2014), zuletzt nun die dunkelrosa ‘Calliope Hot Rose’ als Neuheit für die Saison 2015. Bei der für die Saison 2014 introduzierten ‘Calliope Rose Splash’ geht es um eine der zweifarbigen Sorten mit „Augenblüten“, hier mit großen rosa Blüten und dunklem Auge. Bei den Flower Trials rückte auch eine ‘Calliope Red Splash’ – also in Rot mit dunklem Auge – ins Blickfeld.

Starker aufrechter Wuchs zählt laut der Firmenangabe ebenso zu den gemeinsamen Merkmalen der Calliope wie die großen Blüten, Robustheit und Hitzetoleranz. Laut Hinweis im FloriPro-Katalog sind die Calliope außerdem Ödem-resistent. Die gelegentlich bei Pelargonien auftretenden Korkwucherungen würden bei dieser interspezifischen Serie somit nicht auftreten. (eh)

Lesen Sie mehr über Interspezifische Pelargonien in der TASPO Ausgabe 37/2014.