Alle News

Sachsen: Es ist Krisenzeit – Versuch einer Chronik

Der Landesverband Gartenbau Sachsen steckt in einer tiefen Krise. Im Mittelpunkt steht dabei die Forderung von Verbandsmitgliedern auf Einberufung einer Delegiertenversammlung zur Wahl eines neuen Präsidiums. Aus dem zuletzt gewählten vierköpfigen Präsidium sind im vergangenen Jahr außer dem Präsidenten alle Mitglieder zurückgetreten. Der erweiterte Vorstand, bestehend aus den vier Fachgruppenvorsitzenden, trat 2004 ebenfalls zurück Eine Gruppe von Gärtnern stellte jetzt vor Gericht den Antrag auf die Einsetzung einer Delegiertenversammlung, über die wegen Einwendungen des Landesverbandes aber noch nicht entschieden werden konnte. Gegen diese Einwendungen wandte sich die genannte Gärtnergruppe nun auch wieder an das Gericht. In einer anderen Sache war der Landesverband Gartenbau Sachsen gerichtlich gegen kritische Aussagen von drei Personen an seiner Arbeit vorgegangen und konnte erreichen, dass die Betroffenen ihre Behauptungen nicht weiterverbreiten dürfen. Dem Antrag des Landesverbandes, die drei Personen sollten ihre Behauptungen widerrufen, gab das Gericht nicht statt. Gegen dieses Urteil legte der Landesverband Revision ein. In einer weiteren Gerichtssache will der Landesverband die Einsetzung eines „Notvorstandes“ erreichen.