Alle News

Saison 2004: Spargelabsatz mit neuen Superlativen

Die deutsche Spargelsaison 2004 ist mit neuen Superlativen zu Ende gegangen: Der Absatz über Erzeugerorganisationen, die etwa ein Viertel des Gesamtangebotes in Deutschland verkaufen, dürfte um sieben Prozent höher gewesen sein als im Vorjahr und damit so groß wie nie, meldet die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) in Bonn. Die Einkaufsmengen der Privathaushalte sind zur Hochsaison in den Monaten April und Mai gegenüber dem Vorjahr um gut vier Prozent gestiegen. Die Verbraucherpreise für deutschen Spargel lagen ähnlich wie im Vorjahr auf einem sehr günstigen Niveau. Der Saisondurchschnittspreis auf der Ladenstufe für weißen Inlandsspargel mit mindestens 16 Millimetern Stängeldurchmesser betrug 5,64 Euro je Kilogramm, 5,70 Euro waren es in der Saison 2003. Dagegen mussten 2002 pro Kilogramm 6,18 Euro gezahlt wrden, 2001 waren es sogar 7,19 Euro.