Alle News

Saison der Superlative: Sonniger Start lässt starkes Gartenjahr erwarten

Hoch zufrieden, sensationell, ein tolles Gartenjahr: Handel und Hersteller stellen der diesjährigen Saison nach einem wieder einmal schneereichen Winter bereits ein vorzügliches Zeugnis aus. Anlässlich einer Pressekonferenz der Koelnmesse im Vorfeld der Gartenmesse Spoga+Gafa Cologne zogen die Verbände eine erfreuliche Zwischenbilanz. So ist der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) hoch zufrieden mit dem Verlauf des ersten Quartals 2011.

Umsatzzuwächse von bis zu zehn Prozent verbuchen die Gartencenter, ausgelöst durch eine höhere Kundenfrequenz, aber auch durch leicht erhöhte Umsätze je Kunde. Die gute Kaufstimmung der Verbraucher zu Ostern mit allen Produkten für Garten, Balkon und Terrasse lasse die grüne Branche boomen.

Leben und Wohnen im Freien stehen in der Gunst der Bevölkerung weiterhin obenan und lassen die Gartencenter auch optimistisch auf den weiteren Verlauf des Gartenjahres blicken. Hochwertige Grills, moderne Möbel und Gefäße passen zum neuen Zeitgeist für das Leben draußen.

Geräte und Maschinen, die das Gärtnern erleichtern, sorgen dafür, so der VDG, dass es für die Verbraucher ein schönes Hobby bleibt. Nach der Katastrophe in Japan würden Produkte aus der Region nachgefragt, die Vertrauen schaffen, ebenso wie die Unternehmen von nebenan.

Das stärke die inhabergeführten Gartencenter. Auch die Herkunft von Obst und Gemüse erhalte eine ganz neue Bedeutung und damit auch das Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten.

 


2,5 Prozent Wachstum

Einen vielversprechenden Start in die neue Gartensaison meldet auch der Bundesverband Deutscher Handwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB). Mit dem Geschäftsverlauf bis Ende März zeigen sich die BHB-Mitglieder sehr zufrieden, und das mache optimistisch für die umsatzstarke Phase auch im April und Mai.

Schon im Februar begann sich die Nachfrage in den Gartenfachabteilungen spürbar zu beleben. Die Baumärkte waren gut beraten, möglichst frühzeitig von klassischen Winterartikeln zu einem breiten Gartensortiment zu wechseln. Die milden Februarwochen ließen bereits zu, den Garten auf den nahen Frühling vorzubereiten und die ersten Freiland-Pflanzen einzusetzen.

Viele Hobby-Gärtner nutzten diese Gelegenheit, so dass in einigen Segmenten wie bei den Warengruppen Zäune und Gartenausstattung sensationelle Wachstumsraten von 50 Prozent erzielt wurden, so der BHB.

Alles spreche dafür, dass 2011 für Konsumenten, für den Handel und die Hersteller ein tolles Gartenjahr wird, fasst der Industrieverband Garten (IVG) die guten wirtschaftlichen Aussichten zusammen.

Größten Einfluss habe das gute Wetter, aber auch die Rahmenbedingungen mit einer robusten Binnenkonjunktur und positivem Konsumklima seien günstig. Er verweist allerdings auch darauf, dass Zuwächse im grünen Markt nicht in den Himmel wachsen und unterschiedlich ausfallen.

Wachstumstreiber bleibe 2011 das Segment Grillen, auch der Gerätebereich mit innovativen Produkten wachse überproportional, andere Segmente wachsen weniger stark. Der IVG geht davon aus, dass aufgrund der guten Bedingungen ein Zuwachs am Gartenmarkt zwischen zwei und 2,5 Prozent möglich ist.