Alle News

Saugwagen für den multifunktionalen Einsatz

Der erste Trilo Saugwagen kam 1975 auf den Markt und war anfänglich nur zum Entfernen von gemähtem Gras gedacht. Ab 1983 wurden die Wagen mit Saugschläuchen zum Aufsaugen von Gras, Laub und Straßenmüll ausgestattet. Heute liefert Trilo Saugwagen in mehreren Ausführungen und für unterschiedliche Reinigungszwecke.

Kontinuierlich ergänzt das Unternehmen dabei die Produktpalette, zuletzt etwa mit dem kleinen, kompakten Trilo SG 100 für kleinere Einsatzzwecke, etwa auf Friedhöfen aber auch für spezielle Einsatzzwecke auf Golfplätzen.

Ausgestattet ist der Trilo SG 100 mit einem ein Kubikmeter fassenden Behälter mit Filtersystem, für die notwendige Kraft sorgt ein elf PS starker Honda Motor.

Der Handschlauch mit fünf Meter Länge und einem Durchschnitt von 200 Millimeten lässt ein Arbeiten links und rechts der Maschine zu. Die Turbine hat einen Durchmesser von 400 Millimeter, das Gehäuse ist doppelwandig. Das Rahmen bietet Platz für einen Besen, Kraftstoffkanister oder ein Handgebläse.

Ganz neu ist jetzt der kleine flexible Saugtrichter mit einer Arbeitsbreite von 1,10 Meter, ausgestattet mit zwei Niederdruckreifen.

Auf Wunsch des Kunden liefert das Unternehmen auch Spezialanfertigungen. Das können etwa Saugwagen mit eigenem Motor sein, so dass der Nutzer nicht von einem Fahrgestell mit Zapfwelle abhängig ist, sondern den Trilo an jedes gewünschte Fahrzeug anhängen kann.

Mehr dazu: Trilo BV, Amersfoort, Telefon: 00 31 (0) 3 34 56 44 32, Fax: 00 31 (0) 3 34 5644 33, E-Mail: info@trilo.com.