Alle News

"Schätzlandwirte": Bezug von Elterngeld erleichtert

Für die Gruppe der nicht buchführungspflichtigen landwirtschaftlichen Betriebe (die so genannten "Schätzlandwirte" nach Paragraf 13a Einkommensteuergesetz), zu denen auch verschiedene gartenbauliche Betriebe zählen, wird ab sofort der Bezug des Elterngeldes für die zwei Partnermonate erleichtert. Darauf hat sich das Bundeslandwirtschaftsministerium nach eigenen Angaben mit dem Bundesfamilienministerium und den Ländern geeinigt. Nach Ansicht von Gert Lindemann, Staatssekretär im undeslandwirtschaftsministerium, stellten diese Änderungen in den Richtlinien zum Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz eine deutliche Verbesserung für die Schätzlandwirte dar. Hierdurch werde der bisherige faktische Ausschluss der nicht buchführungspflichtigen Landwirte vom Zugang zum Mindestelterngeld für die zwei Partnermonate aufgehoben. Für den Bezug des Mindestelterngeldes reiche es künftig aus, dass im Zeitraum, für den Elterngeld gewährt wird, Ausgaben zur Durchführung von betrieblichen Arbeiten getätigt worden sind. Hierzu gehören insbesondere auch Zahlungen für Dienst- oder Werkleistungen an Angehörige oder im Rahmen der Nachbarschaftshilfe zum Beispiel auch an andere beauftragte Landwirte.